Festschrift anlässlich 25 Jahre (1968 -1993) Tanz-Turnier-Club Mülheim an der Ruhr e.V.

Begonnen hat alles 1968 in der Tanzschule Pentermann. Höhere, weitere Ziele wurden gesteckt. Man wollte mehr als nur Gesellschaftstanz oder Tanzkreis in der Tanzschule. Tanzen sollte zum Sport werden. Gute Voraussetzungen waren gegeben.
Erich Pentermann übernahm die Verantwortung der Vereinsführung und der sportlichen Ausbildung.

Im Frühjahr 1969 wurde das erste Turnier in der Stadthalle ausgetragen. In den folgenden Jahren war in der örtlichen Presse immer von den Erfolgen der "Junioren des TTC" zu lesen. Schnell schon tauchten auch die Namen der späteren Trainer des TTC, Eberhard und Hannelore Wanke und Brigitte und Günther Wiesener auf, die seit 1970 dem TTC Mülheim angehörten.

Ein Jahr später ging aus dem TTC Mülheim der nun gegründete zweite Mülheimer Tanzturnier-Club "Imperial Mülheim" hervor. Trainer und 2. Vorsitzender wurde Günther Wiesener.

Auch der Mitbegründer des später entstandenen dritten Tanzclubs von Mülheim, "Tanzclub Gelb-Rot", Helmut Kremer, war lange Jahre Mitglied und erfolgreicher Tänzer im TTC.

So ist also die Keimzelle aller Mülheimer Tanzsport-Aktivitäten und der daraus entstandenen Vereine der TTC Mülheim.

Seit dem Frühjahr 1971 hatte Erich Pentermann den Vorsitz des TTC Mülheim an Kurt Günther, den heutigen Ehrenvorsitzenden des TTC, abgetreten.

In den folgenden Jahren zählten Tanzturniere, die vom TTC Mülheim ausgerichtet wurden, zu den Höhepunkten der gesellschaftlichen Ereignisse in Mülheim. Auch beim traditionellen Sportlerball in Mülheim hatte der Tanzsport durch den TTC Einzug gehalten.

Im Laufe der Jahre wechselten auch die Trainingsstätten des TTC. Vom Handelshof ging es in den Altenhof und ins Otto-Pankok-Gymnasium. Die "Wanderschaft" hatte endlich ein Ende, als im Frühjahr 1981 nach etwa einjähriger Bauzeit und mit sehr viel Eigenleistungen der Clubmitglieder das Clubhaus an der Zeppelinstr. 193 fertiggestellt wurde. Jetzt endlich konnte der TTC seine verschiedenen Trainingsmöglichkeiten auf einen Ort und im eigenen Heim konzentrieren.

Das eigene Clubhaus war für viele Tanzinteressierte ein Anreiz, Mitglied im TTC in den beiden bis jetzt bestehenden Abteilungen Turnier- und Breitensport zu werden. Ausgehend von anfänglich ca. 100 Mitgliedern war 1983/84 der Höchststand mit 200 Mitgliedern erreicht.

Leider hielt dieser Aufwärtstrend nicht an. In den folgenden Jahren sank die Mitgliederzahl bis auf 146 Mitglieder im Frühjahr 1990. Um dieser Tendenz entgegenzuwirken, wurden im Herbst 1990 neue Kreise und neue Angebote eingeführt, was auch die Verpflichtung neuer übungsleiter erforderte. Der Erfolg sprach für sich - Ende 1991 hatte der TTC bereits wieder 196 Mitglieder.

Die in den letzten beiden Jahren neu geschaffenen Bereiche im TTC, wie JazzTanz, Boogie-Woogie, Folklore, Gesellschaftstanz, Aufbaugruppe Latein- und Standardtanz, Lateintanz für Kinder- und Jugendliche, Kindertanzen, monatliche Tanztreffs, brachten weitere Mitglieder. Heute hat sich die Zahl der Mitglieder auf über 250 erhöht. Eine solide Basis, auf die man bauen kann.

Auch die Trainer und übungsleiter haben im Laufe der Jahre gewechselt. Das Ehepaar Wanke gab 1979 die Trainingsleitung an das Ehepaar Marga und Horst Neumann ab. Die Breitensportler wurden weiter, wie bisher, von Jo Schiffer und Kurt Günther unterrichtet.

Einen Ruck nach vorn brachte 1981 die Einführung der Turnier-Aufbaugruppe, deren Training und Betreuung das Trainerehepaar Edith und Erhard Hanke übernahm. Sie widmeten sich außerdem neben dem Ehepaar Herzog auch den Breitensportkreisen.

Dreizehn Jahre Trainertätigkeit beim TTC Mülheim endeten 1992 für das Trainerpaar Neumann. Frischen Wind brachte die Verpflichtung des Ehepaares Bettina und Michael Schneider aus Essen für die Turnierabteilung. Es war ein "Glücksgriff", dass es gelang, dieses Top Paar an den TTC zu binden.

Von Hause aus ist der TTC Mülheim ein "Standard"-Club. Seitdem jedoch Ende 1990 der Latein-Trainer Sascha Harden gewonnen wurde, zeigt auch diese Abteilung erfreulichen Zuwachs bei den Mitgliederzahlen. Natürlich haben im Laufe der Jahre auch die Vereinsvorsitzenden gewechselt.

Den Vorsitz hatte Gründungsmitglied Erich Pentermann nach drei Jahren Amtszeit an Kurt Günther, den damaligen 2. Vorsitzenden, abgegeben. Kurt Günther führte den TTC über 15 Jahre und machte den Club unabhängig, u.a. auch durch den Bau des eigenen Clubhauses. Seine Ideen und sein unermüdlicher Einsatz waren Garanten für das Wohlergehen und die sportliche und gesellschaftliche Aufwärtsentwicklung des TTC Mülheim. Nach seinem Rücktritt 1986 wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Seine Nachfolge übernahm für vier Jahre Horst Drews. Seit Juni 1990 liegt die Leitung des TTC Mülheim in den Händen von Heribert Pousset. Er hat mit dem amtierenden Vorstand ein Team zusammengestellt, mit dem die vermehrten Aufgaben, bedingt durch erweiterte Club-Angebote und Aktivitäten, in harmonischer Zusammenarbeit zu lösen sind.


Turniertanz im TTC

In der Turnierabteilung des TTC befinden sich die Paare sämtlicher Startklassen (E,D,C,B,A,S) aus der Standard bzw. Lateinsektion.

Bettina und Michael Schneider, das Clubtrainer-Ehepaar, leitet das Standardtraining.Für das Lateintraining ist Sascha Harden zuständig.

Da der TTC ein eigenes Clubhaus besitzt, haben alle Turnierpaare oft die Möglichkeit des freien Trainings.

Auch eine spezielle Paarförderung für die Turnierpaare der Hauptklasse gibt es seit kurzer Zeit. Für jeden ertanzten 1 .Platz, für die Teilnahme an 10 Turnieren und bei jedem Klassenaufstieg erhalten die Paare jeweils eine vom Verein gezahlte private Trainerstunde.

Auch Nachwuchspaare tanzen im TTC. In den Aufbaugruppen (Standard und Latein) werden Interessierte von den Trainern zum Turniertanz geführt. Des weiteren befinden sich zur Zeit 6 Paare in der Kinder-Lateingruppe.

Der TTC veranstaltet in jedem Jahr etwa sechs Sportturniere in seinem Clubhaus. Auch größere Meisterschaften mit großer Beteiligung aus ganz Nordrhein-Westfalen richtet der Verein aus.

Eine dieser Großveranstaltungen war die Westdeutsche Meisterschaft in der Seniorenklasse A/I im März 1992 in der Carl-Diem-Halle.

Im Jubiläumsjahr richtet der TTC am 2. Oktober die Westdeutsche Meisterschaft der Hauptklasse S-Standard aus. Die Paare der höchsten deutschen Amateurklasse werden dann im Festsaal der Stadthalle um den Meistertitel tanzen. Zugleich ist dies auch ein Qualifikationsturnier zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.

Abteilung Breitensport

Die zahlenmäßig größte Abteilung des TTC Mülheim ist die Breitensportabteilung. Hier sind zur Zeit achtundvierzig Paare aktiv.

Das Trainerehepaar Edith und Erhard Hanke trägt die Verantwortung für die sportlichen Zielsetzungen. Sie trainieren montags von 19:00 bis 20:30 Uhr und von 20:30 bis 22:00 Uhr je einen Breitensportkreis in den Standard- und lateinamerikanischen Tänzen.

Dienstags von 20:30 bis 22:00 gibt es ein weiteres Angebot für Breitensportler.

Jeden Donnerstag von 20:00 bis 22:00 Uhr ist für die Breitensportler die Möglichkeit des freien Training im Clubheim. Neben der Freude am Tanzen ist für die Breitensportler die Erlangung des Tanzsportabzeichens eine Zielsetzung.

New Vogue, eine Tanzart aus Australien, haben die Breitensportler des TTC schon "turnierreif" gezeigt.

Um auch dem "gesetzten Alter" etwas anbieten zu können, wird dienstags von 14:30 bis 16:00 Uhr Gesellschaftstanz unter fachkundiger Leitung von Trainer Erhard Hanke und Elke Pousset angeboten und genutzt.

Für Singles und Paare mit Neigung zur internationalen Folklore findet donnerstags von 14:30 bis 16:00 Uhr im Clubhaus das Training mit der ausgebildeten Folklore-übungsleiterin Rita Thomas statt.

Besondere Aufmerksamkeit widmet der TTC den jüngsten Tanzbegeisterten. Donnerstags von 17:00 bis 18:00 Uhr spielen und tanzen - unter der Leitung von Gymnastik-Lehrerin Sabine Böttcher - Kinder im Alter von 5 - 14 Jahren im Forum des Otto-Pankok-Gymnasiums. Hier wird der Nachwuchs spielerisch an den Tanzsport herangeführt. Dass die studierte Gymnastiklehrerin die Gelegenheit nicht ungenutzt lässt, auch allgemeine gymnastische übungen ins Trainingsprogramm einzubauen, ohne dass die Kinder sich überfordert fühlen, versteht sich von selbst. Spielen in der Gruppe, Tanzen im Kreis, Bewegung nach Musik, gehört zur Gruppenarbeit.

Seit etwa einem Jahr haben die BoogieTeddies des TTC Mülheim das Angebot des TTC um eine weitere Tanzsport-Disziplin erweitert. Jeden Sonntag von 14:15 bis 15:45 Uhr tanzen die Paare unter der Anleitung von Susanne Thelen und Uwe Baran nach vorgegebenen Regeln Boogie-Woogie wie in den 50er und 60er Jahren. Die Jazzdance-Gruppe des TTC besteht seit Januar 1991. Mittlerweile gehören knapp dreißig Tänzerinnen und ein Tänzer dazu. Die Leiterin Stefanie Dörner hat mit Ihrer Gruppe schon mehrere Kürprogramme erarbeitet. die zu den verschiedensten Anlässen vorgeführt wurden. So z. B. im Rahmenprogramm großer Meisterschaften, Herbstbälle des TTC und bei der Eröffnungsfeier der Ruhrolympiade auf dem MüGa-Gelände.

Von den Breitensportlern werden die inzwischen zur festen Institution gewordenen monatlichen Tanztreffs organisiert und durchgeführt. An jedem 4. Samstag im Monat ist das Clubhaus freigegeben für Jedermann. Es kann "Latein" und "Standard" getanzt werden nach Musik von Tonträgern. Viele Gäste sind inzwischen Stammgäste und fühlen sich bei uns "gut versorgt".